KONDE - Kompetenznetzwerk Digitale Edition

Weißbuch

IPTC-IIM-Standard TEI Download PDF Download

Klug, Helmut W.; helmut.klug@uni-graz.at

IPTC-IIM (International Press Telecommunications Council Information Interchange Model) ist ein Standard zur Beschreibung von bestimmten ‘Daten-Objekten’ bzw. Datencontainern (z. B. Bildformate wie JPG, TIFF, BMP, Audio- und Videodateien wie AIFF, MP3, AVI, Textdateien wie HTML, oder Containerdateien wie ZIP, TAR) mit Metadaten, bei dem diese Metadaten direkt in den Dateien mitgespeichert werden. Dabei werden sowohl bestimmte Beschreibungsfelder als auch die technische Lösung zur Verspeicherung vorgegeben; die Metadaten können aber auch im XMP-Format gespeichert werden. XMP wurde von Adobe entwickelt: Dabei werden dieselben Metadaten im RDF-Standard in die Binärdateien geschrieben.

Die Beschlagwortung zielt inhaltlich vorrangig auf die Beschreibung von Fotografien (Urheber, Verwertungsrechte, Überschrift, Schlagwörter) ab. IPTC wird vorwiegend im professionellen Bildjournalismus verwendet, sehr viele Bildbearbeitungsprogramme und Social Media-Dienste verarbeiten diese Metadaten. Der Vorteil der Verspeicherung von Metadaten auf diese Weise ist, dass die Metadaten direkt in den Daten vorhanden sind, der Nachteil, dass bei Zerstörung der Daten, gleichzeitig auch die Metadaten verloren sind.

Literatur:

Zitiervorschlag:

Klug, Helmut W. 2021. IPTC-IIM-Standard. In: KONDE Weißbuch. Hrsg. v. Helmut W. Klug unter Mitarbeit von Selina Galka und Elisabeth Steiner im HRSM Projekt "Kompetenznetzwerk Digitale Edition". Aufgerufen am: . Handle: hdl.handle.net/11471/562.50.101. PID: o:konde.101